Bert Brecht regiert Gruner+Jahr

Von Volker Warkentin am 31. Oktober 2014

Der Zeitschriftenverlag feuert beim Traditionstitel „Brigitte“ alle Redakteure. Über den Unsinn, bei Magazinen nur mit Häuptlingen und ohne Indianer arbeiten zu wollen

Das Sparprogramm bei Gruner + Jahr ist an verlegerischer Dummheit nicht zu überbieten.

Mit der Entlassung sämtlicher Textredakteure beim Traditionstitel „Brigitte“ sägt der Verlag am Ast, auf dem er sitzt. Mit einem Schlag entledigt sich G+ J seines gesamten kreativen Potenzials. Nachgerade zynisch mutet aber die Entscheidung an, mehr leitende Mitarbeiter zu beschäftigen. Wie Häuptlinge ohne Indianer sollen sie nun das angeschlagene Schiff durch die schwere See steuern. Der Untergang ist nur noch eine Frage der Zeit.

Mit dem Rotstift und rein betriebswirtschaftlichem Denken lässt sich die Krise bei der Bertelsmann-Tochter nicht meistern. Gefragt sind Investitionen und die journalistische Kreativität eines Henri Nannen. Dem legendären „Stern“-Übervater wurde nachgesagt, dass er missliebigen Redakteuren schon mal eine Schreibmaschine hinterher geworfen hat. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit, die Verlagsoberen zur Vernunft zu bringen. Anstatt einer Schreibmaschine könnte zeitgemäß ein Laptop fliegen.

Doch die Verlagsverantwortlichen bei G+ J haben Nannen ganz offensichtlich nicht im Sinn gehabt. Bei ihrer Entscheidung scheint eher Bert Brecht Pate gestanden zu haben. Der hatte nämlich auf die Kritik des Schriftsteller-Funktionärs KUBA (Kurt Barthel) an den steikenden Arbeitern vom 17. Juni 1953 mit dem Vorschlag reagiert: „Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes.“ So soll es bei der „Brigitte“ geschehen.

Die DDR ist mittlerweile auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet.

Volker Warkentin, Autor in Berlin, arbeitet seit über 40 Jahren als Journalist. Er verbrachte mehr als 35 Jahre als Redakteur und Korrespondent bei der Nachrichtenagentur Reuters in Bonn und Berlin.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 10 Bewertungen (3,00 von 5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zaunkoenigin am 3. November 2014

falls die Meinung des "gemeinen Users" interessiert: http://bfriends.brigitte.de/foren/fragen-und-anmerkungen-rund-um-brigitte/456120-entwicklungen-bei-brigitte.html